Buchs aus Belgien



In den Renaissance brachten italienische Kaufleute Buchspflanzen aus Italien in die belgischen Handeslstädte Antwerpen, Brügge und Gent. Wie in Italien wurde der Buchs in Belgien zum festen Bestandteil der Gartenkultur und den belgischen Gärtnern gelang es besonders kälteresistente Sorten zu züchten. In den Renaissance brachten italienische Kaufleute Buchspflanzen aus Italien in die belgischen Handeslstädte Antwerpen, Brügge und Gent. Wie in Italien wurde der Buchs in Belgien zum festen Bestandteil der Gartenkultur und den belgischen Gärtnern gelang es besonders Kälteresistente Sorten zu züchten. In den folgenden Jahrzehnten wurden die Buchskulturen Belgiens weit über die Grenzen des Landes bekannt und bedeutende belgische Gartenarchitekten schufen mit diesen immergrünen Pflanzen architektonische Gärten, wie sie gerade im Barock sehr beliebt wurden. Bis heute ist Belgien für seine Buchspflanzen berühmt und die schönsten Formschnitte kommen immer noch aus dem Norden des Landes.

Englische Rosen von David Austin



Die Rose war schon immer die beliebteste aller Gartenblumen und bleibt es auch noch heute. Sowohl die Alten Rosen mit ihrem strauchartigen Wuchs, historischen Charme und starken Duft, als auch die Kletterrosen, die ihre volle Pracht an Hauswänden zur Geltung bringen, sind eine Bereicherung für jeden Garten. Welche andere Pflanze kann so vielseitig verwandt werden und strahlt Schönheit und Duft über den ganzen Sommer aus? Seit kurzem gibt es den einmaligen Charme der “Englischen Rosen”, welche die Blütenform und den Wuchs von den Alten Rosen übernommen haben, jedoch eine gewisse, ganz eigene Schönheit besitzen. Die Blütenform der Englischen Rosen ist schalen- bzw. rosettenförmig, oft mit zahllosen kleinen Blütenblättern, wobei ihnen das Licht zwischen den Blütenblättern eine warme und leuchtende Wirkung verleiht. Die Blütenblätter biegen sich auch manchmal zurück und bilden eine Kuppelform. Englische Rosen sind nicht nur wegen des Charmes und der Schönheit ihrer Blüten berühmt sondern auch wegen ihrer intensiven und unterschiedlichen Düfte. In dieser Hinsicht sind sie ohne Zweifel unerreicht. Bei den verschiedenen Sorten gibt es nicht nur den wunderschönen Duft Alter Rosen, sondern auch den Teerosenduft, den Moschusduft und den Myrrheduft - und eine ganze Palette weiterer Duftnuancen. Keine andere Gruppe von Blumen, gleich welcher Art, kommt ihnen in dieser Hinsicht gleich. Die Englischen Rosen sind die duftintensivsten aller Rosen und, anders als die Alten Rosen, in verschiedenen, sanften wie auch kräftigen, Farbschattierungen erhältlich. Wir beziehen diese Englischen Rosen direkt von David Austin, dem wohl bekanntesten englischen Rosenzüchters Englands, in einem Original Dekortopf. Das hat den Vorteil, dass die Rosen in ihrer Entwicklung schon sehr weit voran sind und deshalb über das ganze Jahr über ausgepflanzt werden können. Die Rose im Dekortopf ist auch ein ideales Geschenk für einen Gartenliebhaber oder für eine Einladung zum Gartenfest.

Flüssigdünger



Wir stellen bei unseren PFlanzen enorme Erfolge fest. Das flüssige Düngen während der Wachstumsperiode der Pflanzen ist eine sehr schonende Nahrungsergänzung für die Pflanzen, da ein Überdüngen der Pflanzen fast nicht möglich ist. Allen Düngern ist eine genaue Anwendungsbeschreibung beigefügt.

Gewürze aus der Toscana



Das große Geheimnis der italienischen Küche sind die Gewürze. Gerade das herbe Aroma dieser feinduftenden Pflanzen bereichert Pastasoßen, würzt Fleisch und verwandelt Salate in eine Gaumenfreude der besonderen Art. Das große Geheimnis der italienischen Küche sind die Gewürze. Gerade das herbe Aroma dieser feinduftenden Pflanzen bereichert Pastasoßen, würzt Fleisch und verwandelt Salate in eine Gaumenfreude der besonderen Art. Aber nicht nur als Bereicherung der mediterranen Küche werden diese aromatischen Gewürze gesehen. Sie sind wunderschön anzusehen und die meisten Arten bezaubern auch durch eine Blütenpracht, die Schmetterlinge auf die Terrasse locken. Die meisten unsere Gewürze werden von Gärtnern in der Toskana in Form geschnitten, so dass sehr dichte und kompakte, kugelige Pflanzen entstehen. Wir führen während den Sommermonaten eine ständige Auswahl an Lavendel, Thymian, Salbei und Rosmarin in verschiedenen Wuchsformen und Aromen.

Hortensien



Wir beziehen diese Pflanzen aus der Toskana, wo besonders schöne Arten gezüchtet werden, deren Blüten man im Herbst zu herrlichen Trockensträußen verarbeiten kann. Diese erfreuen den Hortensienliebhaber über den ganzen Winter hinweg bis sich die ersten Knospen im Frühjahr wieder zeigen. Wir führen diese Hortensien, die wenn wir sie bekommen schon zwischen 5 und 15 Jahren alt sind, in den Farben rosa, rot, weiß und blau. Zur Hochblüte der Hortensien veranstalten wir jedes Jahr ein Hortensienblütenfest in unserem Englischen Garten, wo wir Prachtexemplare dieser faszinierenden Pflanzen präsentieren.

Hortensien Blau



Die Färbung von Hortensienblüten ensteht durch die Zusammensetzung der Erde in der die Hortensien gepflanzt werden. Wenn man der Erde spezielle Zusätze hinzu fügt, dann verändert sich die Farbe von rosa- oder rotfarbenen Hortensien hin zu einem hellem Blau bis zu einem dramtischen Violett. Mit unserem Mittel "Hortensien Blau" können Sie die Erde Ihrer Hortensien so beeinflussen, so dass diese Blaufärbung dadurch enstehen.

Rosenspalier




Zitrusgewächse



In der frühen Renaissance brachten Kaufleute die ersten Zitrusgewächse mit ans Mittelmeer. Sie galten als unwahrscheinliche Kostbarkeiten und die Fürstenhöfe der damaligen Zeit wetteiferten um die außergewöhnlichste Sammlung und die prächtigsten Exemplare. Es wurde ein Vermögen für Zitronen, Orangen und Kunquat gezahlt. Sogar die Brautsträuße der Renaissance wurden mit Orangenblüten gestaltet, denn nur die reichsten Familien konnten sich diese Kostbarkeiten leisten. In der frühen Renaissance brachten Kaufleute die ersten Zitrusgewächse mit ans Mittelmeer. Sie galten als unwahrscheinliche Kostbarkeiten und die Fürstenhöfe der damaligen Zeit wetteiferten um die außergewöhnlichste Sammlung und die prächtigsten Exemplare. Es wurde ein Vermögen für Zitronen, Orangen und Kunquat gezahlt. Sogar die Brautsträuße der Renaissance wurden mit Orangenblüten gestaltet, denn nur die reichsten Familien konnten sich diese Kostbarkeiten leisten. Wir führen immer eine kleine Auswahl dieser ungewöhnlichen Pflanzen, die gerade am Abend ihren intensivsten Duft verbreiten. Sie verleihen der Terrasse oder dem Wintergarten ein mediterranes Flair und Erinnern an die Amalfiküste, Capri und San Remo.