Kerzen



Wir führen ständig eine Auswahl Kerzen, deren Farben auf die jeweilige Saison ganz besonders abgestimmt werden. Ein vielfältiges Angebot unserer Kerzen sehen Sie durch Anklicken des Bildes.

Künstliches Obst und Gemüse



Jedes Obst das wir anbieten ist genauso wie die Seidenblüten handgeformt und auch handbemalt. Das ganz Besondere daran ist, dass die Oberflächenbeschaffenheit, so weit es möglich ist, dem natürlichen Vorbild entspricht. Hier ist also nicht nur durch die Optik, sondern auch durch das Berühren der verblüffende Eindruck von Echtheit gelungen. Eine Große Auswahl an Dekoobst sehen Sie durch Anklicken des Bildes.

Seidenblumen



Unsere Seidenblumen entstammen der langen Tradition der Hutblumen, wie sie von Modisten seit dem 18. Jahrhundert gefertigt wurden. Das Haus, das diese Blüten für uns fertigt, ist ein Unternehmen in Paris mit langer Tradition und jede Blüte wird handgefertigt und handbemalt. So entstehen Unikate und keine gleicht der anderen. Jeder Blütenform gehen eingehende botanische Studien voraus und so kann jede Einzelne als ein kleines Kunsthandwerk angesehen werden. Seidenblumen können niemals ein Ersatz für echte lebende Blumen oder Pflanzen sein. Sie können aber manchmal genau wie Stoff, Kissen oder sonstige Dekorationselemente eine schmückende Bereicherung für die Wohnung sein. Viele dieser hochwertigen Seitenblumen können Sie durch Anklicken des Bildes sehen.

Amaryllis



Die Amaryllis oder der Ritterstern wie sie auch genannt wird gehört zu den dekorativsten und ausdrucksstärksten Blüten unter alllen Zwiebelgewächsen. Nur wenige von ihnen genügen schon um einen schönen Blumenschmuck zu zaubern. Die Amaryllis wird wie alle unsere Seidenblüten in einem kleinen Pariser Unternehmen handgefertigt und handbemalt, so dass Unikate dabei entstehen.

Anthurie




Apfel




Aprikose




Bananenblüte



Die Banane stammt aus Südostasien und war sowohl bei den Assyrern und Ägyptern als auch in Süd- und Mittelamerika bei den Inka als Grundnahrungsmittel bekannt. Später wurde die Bananenstaude, nicht zuletzt wegen Ihres außergewöhnlichen Blütenstandes, auch biblischer Baum der Erkenntnis, Paradiesfeige oder Adamsapfel genannt

Birne




Camelie




Cathleya im Topf




Drachenfrucht



Diese essbare Steinfrucht kommt ursprünglich aus Malaysia und wurde dort zum Säuern von Speisen verwendet. Täuschend echt bemalt und detailgetreu geformt ist dieses Dekoobst eine Zierde in jedem Haus.

Karotte




Kerze kanneliert




Kerze, 3 Dochte




Kerzenherz auf Seidenkissen



Ein flammendes Rosenherz; was gibt es schöneres zum Verschenken!

Kerzentorte



Die täuschend echt bemalte Kerzentorte beziehen wir aus Belgien. Dort hat sowohl die Kerzenherstellung als auch die Patisserie eine lange Tradition. Diese beiden Künste sind in die Fertigung der Torten eingeflossen und das wunderschöne Ergebnis ist eine außergewöhnliche Verbindung von duftendem Wachs und süsser Versuchung.

Kugel aus Rosenblüten




Magnolienzweig



Diese ursprünglich aus China stammende Pflanze stand früher nur dem Kaiser selbst zu. Er verschenkte bei besonderen Anlässen Magnoliensträucher als kaiserliche Auszeichnung an Adelige und Krieger, um deren Verdienste für das chinesische Reich zu würdigen. Die später nach einem französischen Botaniker benannte Magnolie diente bei den Chinesen auch als Medizin, indem man Blütenknospen, Früchte, Blätter und das Holz zu Mixturen, Säften und Tee weiterverarbeitete.

Mango




Mohn



Die aus den gemäßigten Gebieten der Nordhalbgugel stammende einjährige Staude kommt mit roten, violetten, gelben oder weißen Blüten in der Natur vor. Am bekanntesten ist wohl der Klatsch-Mohn mit seinen gefiederten, borstig behaarten Blättern und scharlachroten Blüten.

Narzissenstrauß



Für diesen Narzissenstrauß wurden 8 Stiele zu einem schönen Strauß zusammengefaßt.

Nerine




Orange




Osterglocke



Die Gelbe Narzisse wird auch Osterglocke und Trompeten-Narzisse genannt. Die Bezeichnung Narzisse oder im wissenschaftlichen Namen Narcissus, entstammt der griechischen Mythologie. Narziß war ein griechischer Held und so schön, daß sich alle Dryaden und Waldnymphen in ihn verliebten. Er aber erwiderte ihre Liebe nicht, denn Narziß hatte nur Augen für sich selbst. So beschlossen die Götter ihn für seine Eigenliebe zu bestrafen. Als Narziß mal wieder sein Spiegelbild in einem Fluß betrachtete, wurde er so verzückt von seiner eigenen Schönheit, daß er sich selbst umarmen wollte, dabei ins Wasser fiel und ertrank. Man errichtete einen Scheiterhaufen um den toten Narziß zu verbrennen. Als aber die Flammen seinen Leichnam berühren wollten, wurden diese entrückt und zurück blieb eine Blume, nämlich die Narzisse. Sie trägt in ihrer Blütenkrone einen Kranz und zeigt damit Narziß, wie er sich über das Wasser beugt und sich selbst betrachtet. Wie man aus der Geschichte um Narziß sehen kann, waren Narzissenarten schon den alten Griechen bekannt. Viele Dichter und Maler wurden durch sie inspiriert, aber auch die Heilkundigen des Mittelalters nutzten ihre Wirkung. So gebrauchte man die Narzisse damals bei verschiedenen Hauterkrankungen, wie Flechten, Beulen und Geschwüre.

Pfingstrose



Ab dem späten Frühjahr stehen, wie schon in den Bauerngärten früherer Zeit, die Pfingstrosen in voller Blüte. Von Weiss über Rosa und zartem Apricot bis in reines Rot reicht ihre Farbpalette. Den gefüllten, dichten Blüten entströmt ein zarter Duft. Arten der Päonia-Gattung galten im Mittelmeerraum als magische Pflanzen. So wird in der griechischen Mythologie berichtet, dass Virbios, nachdem er erst durch das Pferd seines Vaters Theseus zu Tode gekommen war, durch Diana mit einer Päonie wieder zum Leben erweckt wurde.Man glaubte auch, die Pflanzen könnten Krankheiten heilen, die durch den Einfluss des Mondes entstanden wären. So wurden die Päonien der Erdgöttin Hekate geweiht, die mit dem Mondmythos in Zusammenhang gebracht wurde.

Ranunkel



Diese Hahnenfußgewächse sind wegen ihrer Farbenvielfalt eine beliebte Frühlingsblume. Die gefüllten Sorten der Ranunkel wirken auf den ersten Blick wie kleine englische Rosen, die ja erst im Sommer ihre Blüte entfalten.

Rosen




Schwimmkerze



Die Kombination von Feuer und Wasser ist besonders reizvoll und spannend und mit dieser Art Kerze finden wir dieses Aufeinandertreffen der konträren Elemente ganz besonders gelungen. Für uns ist das eine ganz besonders schöne Art und Weise einen Tisch mit Kerzenlicht zu beleuchten oder eine angenehme Atmosphäre durch Kerzenschein zu zaubern

Seerosen mit Blatt




Stabkerzen kanneliert




Sternfrucht




Stiefmütterchen



Zu den schönsten Frühlingsboten zählen die Stiefmütterchen. Mit ihren vielen unterschiedlichen Farbtönen zaubern sie schon früh morgens eine frohliche Stimmung auf jeden Früstückstisch.

Wildveilchenstrauß



Einer der ersten Frühlingsblüher auf unseren Wiesen sind die Wildveilchen. Von Alters her war das Pflücken eines Veilchenstraußes für Verliebte ein Zeichen der gegenseitigen Zuneigung.

Zitrone



Die ursprünglich in Südostasien kultivierte Zitrone gelangte über China und Japan nach Persien und von dort in den Mittelmeerraum. Die gelbe bzw. grüne Frucht galt als Symbol des Lebens und als wirksam gegen alle Gifte.